Rubriken 27.01.2020    Artikel

afn^Script
Aktuell
Amtliche Mitteilungen
ASCII Art
BOESes
Canto
Dependance
Der Nonsige Fortsetzungsroman
Ernährungsberatung
Es war einmal
Grenzgeniales
Kartengrüsse
Kreatives
Lyrics
Mastelsche Ursel
Postingstile
RL-Treffen
Stammtisch
Statistik

 

Artikel suchen:

Der Bär und die Köigin - Episode IV

Der Jäger hatte indessen diese Minute des Staunens für sich ausgenutzt.
Im leisen Rückwärtsgang schlich er aus der Höhle und befand sich
plötzlich in der Wildnis. Er wusste nicht wo er war, hatte keine Ahnung,
wie es nun weitergehen sollte. Und ausserdem war er sowas von hungrig.

Er hastete zwischen den Bäumen herum und seine Gedanken rasten. War das nun
ein Bär, oder wirklich ein Drache. Das mit der Verspeisung der Weinbergschnecke
so unglaublich die Geschichte auch war, wäre nichts im Vergleich dazu, einen wahren
Drachen zu besiegen, Also beschloss *er* die Höhle wieder aufzusuchen, um *sein*
Werk zu beenden. Nicht umsonst war *er* der Meister aller sich prügelnden geworden.
Weil, DER Drachentöter zu werden ist niy im Vergleich dazu...

Da kam ihm in den Sinn, das man nur mit einem guten Schwert einen
Drachen besiegen konnte. Er zog also das Silberschwert aus dem Stein
neben ihm, ignorierte die Zaubermelodie und ging schnurstracks in die
Höhle. Doch da war kein Drache mehr zu sehen. Alles was er sah, war eine
Wolke aus blauem Rauch. Was war da geschehen?

Seine Hoffnungen hatten sich in Rauch aufgelöst.

Er sah sich erstaunt um. Nichts war mehr geblieben vom Bären und von der
Königin.

Da er von den 42 Realitäten des Wunderlandes keine Ahnung hatte, schüttelte er
den Kopf und ging nach Hause. Einzig die vage Erinnerung, dass da noch mehr war
hatte sich in seine Sele eingebrannt und damit musste er für den Rest seines
Lebens leben. Dadurch blieb ihm allerdings auch erspart sich daran zu erinnern,
dass er der Königin auf der 13. Ebene geradewegs in's Messer lief.

Was für ein Glück, das Scottie in ganeu dann in eine andere Dimension
gebeamt hatte. Jaja, unser JÄger hatte einmal mehr Glück im Unglück. Er
stand jetzt plötzlich William Shatn^w^w^Captain Kirk gegenüber. Hm, aber
eigenartig, irgendwie passte das nicht so recht zusammen. Oder doch? Er
wusste nicht mehr ein noch aus. In welchen Jahrhundert war er jetzt?

Nach kurzer Verwirrung, fasste er neichen Mut, schüttelte ein paarmal
den Kopf und schaute sich um. Er staunte über die wundersame Welt, in
die er da geraten war. Überall gab es Knöpfe, die blinkten, Scheiben,
die die wunderlichsten Dinge anzeigten. Er wurde immer aufgeregter
und wollte mehr darüber erfahren. Also näherte er sich einer Konsole,
nahm seinen ganzen Mut zusammen und drückte auf einen der unzähligen
Knöpfe.

"AAAAA-OOOOOOOOOOH Tabbi-Jäger!" erschallte es. Und da wusste er
plötzlich, wo er sich befand. Er begann, wie wild auf die vielen Knöpfe
zu drücken....
Aus allen Rohren schossen die Tabbi-Kekse und deckten die Crew komplet ein!

(*kicher*)
Der JÄger schnappte sich ein zuoberst liegendes Keks und biss herzhaft
hinein. Aber oh Gott, es handelte sie hiebei um ein Tabbi-Space-Keks.

To be continued

Sponsored by: Urs & Regina
Datum: 26.03.2002

Rubrik: Der Nonsige Fortsetzungsroman
Der Öhi, der Hund und das Rettungsboot
Der Bär und die Köigin - Episode IV
Der Bär und die Königin - Episode III
Der Bär und die Königin - Episode II
Der Bär und die Königin - Episode I
Der Bär und die Königin - Intro